Skip to main content

Sie leiden ebenfalls an Durchblutungsstörungen? Durchblutungsstoerung

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst und zeigen Ihnen ein paar Tricks sowie Hilfsmittel, wie Sie Durchblutungsstörungen vorbeugen, beziehungsweise was Sie dagegen am besten tun können.

 

 


 

Was sind Durchblutungsstörungen?

 

Unter Durchblutungsstörungen versteht man die Störung des Blutflusses in den Gefäßen. Die betroffene Körperregionen werden dann schlechter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dadurch werden Stoffwechselendprodukte wie Kohlendioxid langsamer abtransportiert. Durchblutungsstörungen können an zahlreichen Stellen des Körpers auftreten. Diese können sich oft ohne jede Vorwarnung akut oder sehr langsam (chronisch) entwickeln. Besonders oft sind Beine und Arme davon betroffen aber auch Hände, Finger oder Zehen sind davon nicht ausgenommen. Störungen in der Blutversorgung der Organe treten zum Beispiel im Darm, Gehirn oder im Herzmuskel auf.

 

 


 

Ursachen von Durchblutungsstörungen?

 

Die Ursachen von Durchblutungsstörungen sind sehr vielfältig.
Am häufigsten jedoch sind Arteriosklerosen (Die Verengung von Arterien aufgrund von Ablagerungen) sowie ein Blutgerinnsel im Körper (Thromben oder Embolien) oder Gefäßentzündungen der Auslöser. Viele Menschen die an Übergewicht leiden oder einen hohen Cholesterinspiegel, Diabetes, niedriger Blutdruck haben sind stark davon betroffen.

 

Das Risiko steigt zudem bei Rauchern und bei Bewegungsmangel.

 

 


 

Was sind Symptome dafür?

 

Durchblutungsstörungen

Probleme mit dem Kreislauf

Ein Stechen/Schmerzen

Einen langsamen Puls

Lähmungen im Körper

Gefühlsstörungen

Buchempfehlung

Muskelschwäche

Gesichts Blässe

Übelkeit

Durchblutung

 


 

Was kann man dagegen tun?

Fünf Hausmittel die helfen

 

 

DurchblutungsstörungDie Haare mit drei Tropfen Rosmarin-Öl, 30 Millilitern medizinischem
Alkohol aus der Apotheke und zwei Esslöffeln Wasser regt die
Durchblutung der Kopfhaut an.
Am besten massieren Sie die Lösung zweimal täglich für mindestens
zwei Minuten in die Kopfhaut ein.

 

 


 

Durchblutungsstoerung

Ein warmes Fußbad bei ca. 38 Grad heißem Wasser hilft
super gegen Durchblutungsstörungen. Dabei steigt die Wärme
aufwärts durch die Füße über den ganzen Körper an. Das regt den
Kreislauf an. Kleiner Tipp: Mit ein wenig Senfmehl können Sie das
ganze noch steigern.

 

 


 

DurchblutungsstoerungenAuch Kaffee kurbelt Ihre Durchblutung an, nehmen Sie hierzu einfach

den feuchten Kaffee aus dem Kaffeesatz heraus und massieren Sie

damit Ihren Unterschenkel ein.

 

 

 


Durchblutungsstoerungen

 

Sehr gut ist übrigens auch Kiefernadel-Öl. Man kennt es auch unter dem

Bestandteil des Franzbranntweins.

Dies fördert die Durchblutung der Muskulatur und entspannt Sie.

 

 

 

 


 

DurchblutungsstoerungenReiben Sie sich die Füße mit etwas Salz ein oder nehmen Sie 15-20

Gramm Salz und mischen es mit einem halben Liter Wasser auf,

anschließend tauchen Sie Ihre Socken darin ein.

Dies wärmt Ihre Füße angenehm und fördert die Durchblutung.

 

 

 


 

Durchblutungsstörungen vorbeugen

 

 

 

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten, eine der unten stehenden soll Ihnen ein wenig helfen,

was für Aktivitäten beziehungsweise welche Angewohnheiten Sie lieber vermeiden sollten.

 

Zum einen hilft es, mit dem Rauchen aufzuhören. Hierfür empfiehlt sich jedoch dass ganze langsam zu steigern.
Achten Sie unter anderem auch auf eine Gesunde Ernährung, denn wer sich gesund ernährt, hat dadurch

auch eine bessere Durchblutung.
Bei Übergewicht gegebenenfalls versuchen ein paar Kilos abzubauen und somit das Risiko minimieren.
Möglichst Bluthochdruck und andere Krankheiten wie Diabetes, Stoffwechselstörung oder ähnliche behandeln lassen.

Dabei können Sie zum Beispiel einen Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt machen lassen.
Für ausreichende Bewegung sorgen, dabei muss es nicht unbedingt Sport sein, regelmäßig spazieren gehen reicht schon völlig aus um den Kreislauf anzuregen.

 

 


 

Welche Hilfsmittel gibt es?

 

 

 

1234
Max Medix Circulation Booster | Kreislauf-Booster | Bessere Durchblutung -
Modell Revitive IX Durchblutungs-StimulatorRevitive LV Durchblutungs-StimulatorMax Medix Circulation Booster | Kreislauf-Booster | Bessere DurchblutungRevitive T.E.N.S. PADS Durchblutungs-Stimulator
Bewertung
Preis

253,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

152,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

15,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

 

 


Die betroffenen Körperteile

 

Durchblutungsstörungen

 

Oft betreffen die Durchblutungsstörungen nur ein Fingerglied, manchmal aber auch einen Zehen oder ein ganzes Bein.

 

Ein Zeichen für die schlechte Durchblutung gibt uns der Körper durch das

Taubheitsgefühl und die weiße Verfärbung der Gliedmaßen, oft geprägt durch

ein stechendes Kribbeln.

 

Dies sind Alarmsignale die Sie ernst nehmen sollten!!

 

Durchblutungsstörungen treten nicht nur bei Älteren Menschen auf.
Mittlerweile ist bekannt das es alle Altersklassen betrifft.

Meist jedoch Personene mit einem ungesunden Lebensstil, bei wenig Bewegung, raucher, fettiges Essen..

Das Blut muss frei im Körper zirkulieren können, sodass es durch die Gewebe und alle Organe gelangt,

um somit für ausreichenden Sauerstoff sowie Nährstoffe zu sorgen.

Sehr gefährlich ist es für unser Herz und unser Gehirn!

Wenn Sie vermehrt ein Stechen oder Schmerzen/Enge Gefühl im Brustbereich haben,

sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

 

Denn dies könnte ein Anzeichen für Probleme in der Herzgegend sein.

Ein schnells Handeln, kann einen Herzinfakt verhindern und Leben retten.

Ein weiteres Sympthom ist es, wenn Sie taube Beine oder Arme bekommen.

Dies ist ein Zeichen für die Durchblutungsstörungen des Gehirns, gepaart mit Schwindel, Sprach und Sehvermögen.

Wenn Sie vermehrt schmerzen nach dem Essen im Bauchbereich empfinden, ist das ein Zeichen das der Darm nicht richtig durchblutet wird.

Es ist egal an welcher Stelle im Körper die Durchblutungsstörungen auftreten, eine allgemeine Therapie ist bislang nicht bekannt. Denn für die richtige Behandlung, muss die Ursache klar definiert sein.


Übere Medikamente oder ausreichend Bewegung sowie die Umstellung der Ernährung helfen Ihnen, den Blutdruck und somit auch die Beschwerden der Durchblutungsstörungen zum Teil in den Griff zu bekommen.